Informieren Sie Jugendliche über Alkohol

Informieren Sie Jugendliche über Alkohol
Verbote, Drohungen und abschreckende Beispiele beeindrucken Jugendlichen wenig. Sie werden wahrscheinlich erste eigene Erfahrungen mit Alkohol sammeln. Sie sollten jedoch wissen:
• wie Alkohol wirkt
• welche Risiken mit häufigem und exzessivem Alkoholtrinken verbunden sind
• was ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol ist
• und warum sie frühestens ab 18Jahren Alkohol trinken sollten und dann nur gelegentlich und sehr mäßig.
Nehmen Sie Alkoholkonsum ernst
Verharmlosen Sie es nicht, wenn ein Jugendlicher regelmäßig Alkohol trinkt. Aber dramatisieren Sie es auch nicht. Wichtig ist, dass Sie herausfinden, ob Ihr Sohn oder Ihre Tochter bis zum Rausch trinkt. Ist der Alkoholkonsum mit schulischen Problemen verbunden oder mit einem Rückzug aus Freundschaften und von Aktivitäten sowie Hobbies, kann das auf eine Suchtgefährdung hinweisen. Dann ist es ratsam, eine Beratungseinrichtung zu kontaktieren: Was Sie im konkreten Fall tun können, lässt sich nur im persönlichen Gespräch klären.
Bleiben Sie im Gespräch
In der Pubertätsetzen sich Jugendliche mit vielen Themen auseinander und entwickeln die eigene Identität. Sie empfinden ihre Eltern vielleicht als peinlich, sie streiten oft und grenzen sich ab. Trotzdem: Sie brauchen Ihre Eltern. Signalisieren Sie dem Jugendlichen, dass Sie offen sind für seine Fragen – auch wenn er oder sie behauptet, keine zu haben oder glaubt, schon alles über Alkohol zu wissen.
Seien Sie Vorbild
Leben Sie Ihrem Kind vor, dass Alkohol kein Gewohnheitsgetränk ist und dass Sie Stress, Sorgen und Alltagsprobleme ohne Alkohol bewältigen. Hinterfragen Sie ihren eigenen Alkoholkonsum und sprechen Sie offen über Ihre eigenen schlechten Gewohnheiten und Probleme im Umgang mit Alkohol. Dann bleiben Sie glaubwürdig und Ihre Tochter oder Ihr Sohn nimmt Sie ernst.
Setzen Sie klare Grenzen
Verhindern Sie so lange wie möglich, dass Ihr Kind bei Familienfeiern oder Silvesterpartys trinkt. Auch Teenagerpartys bringen ohne Alkohol viel Spaß. Lassen Sie sich nicht auf Diskussionen ein über das, was andere scheinbar dürfen. Bleiben Sie konsequent: Sie müssen Alkoholkonsum bei Jugendlichen unter 18Jahren in Ihren eigenen vier Wänden nicht dulden. Diese Altersgrenze ziehen auch die meisten europäischen Jugendschutzgesetze (außer in Deutschland): Alkohol darf weder an unter 18-Jährige verkauft noch öffentlich von ihnen getrunken werden.
Nehmen Sie Rat und Hilfe an
Meistens trinken Jugendliche Alkohol, um zu feiern, Spaß zu haben oder sich in ihrer Clique zu beweisen. Das allein birgt gesundheitliche Risiken. Noch gefährlicher wird es, wenn sie Alkohol trinken, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Daraus kann sich eine Abhängigkeit entwickeln. Häufiger und gar täglicher Alkoholkonsum bis hin zum Rausch sind Warnsignale. Eltern sollten darauf reagieren und sich Hilfe und Unterstützung bei einer Beratungsstelle suchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s